Skip to main content

Die Online Apotheke in Österreich

Längst überfällig: 2015 legalisierte Österreich die Online-Apotheke.

Apothekerin

Das Versandverbot für Medikamente in Österreich sieht seinem Ende entgegen. Ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs vom Februar 2014 kippte das Verbot des Versandhandels von Arzneimitteln. Voraussichtlich ab Mitte nächsten Jahres können die Bürger des Alpenlandes Medizin, Vitamine, Mineralstoffe, Kosmetik und mehr offiziell im Online Shop einer inländischen Versandapotheke kaufen.






Dass es gegen geltendes EU-Recht verstößt, den Versand von Arzneimitteln nach Österreich generell zu unterbinden, hatte der der Oberste Gerichtshof bereits 2012 entschieden. Seither dürfen Endverbraucher rezeptfrei erhältliche Medikamente für den persönlichen Bedarf bei Online Apotheken im EU-Ausland bestellen. Das freut logischerweise vor allem den pharmazeutischen Versandhandel in Nachbarländern wie Deutschland und Tschechien.

Bis die entsprechenden gesetzlichen Details und Standards für die Versandapotheke festgelegt und umsetzbar formuliert sind, werden noch etliche Monate ins Land gehen. So lange können Kunden über die Internetplattform des Österreichischen Apothekerverbandes rezeptfreie Arzneimittel und Verbandmaterial online reservieren und in einer angeschlossenen Pharmazie abholen. Nach einschlägigen Umfragen befürchtet 2014 mehr als die Hälfte der Apotheker einen dramatischen Preisverfall im Bereich frei verkäuflicher Produkte. Nur etwa fünf Prozent der 1.300 Apothekerinnen des Landes sehen die Chance, künftig über den Internethandel neue Kundenkreise zu aktivieren und Stammkunden besser zu binden.

In aller Kürze Medico Maskottchen

Bequem von zu Hause aus bestellen und dabei den Preis mit zahlreichen Anbietern im World Wide Web vergleichen.
Bestellen Sie nur bei Online Apotheken mit entsprechenden Gütesiegeln. In Deutschland werden diese mit dem Siegel des Deutschen Instituts für Medizinische Dokumentation (DIMDI) gekennzeichnet. Bei uns durch eine Zertifizierung des Österreichischen Bundesinstitutes für Gesundheitswesen (ÖBIG).
Rezeptfrei erhältliche Medikamente für den Eigenbedarf.

Was Kunden in der Online Apotheke erwartet

Wer Kopfschmerztabletten, Mittel gegen Erkältung, Vitamine oder Artikel für Pflege und Kosmetik sucht, muss deswegen bald nicht mehr jedes Mal aus dem Haus gehen. Frei erhältliche Präparate, die mit einem gewissen Peinlichkeitsfaktor behaftet sind, können Österreicher demnächst diskret in ihrem Online Warenkorb deponieren. Ein Kundenkonto mit individuellem Passwort erlaubt es, Irrtümer bei der Bestellung zu korrigieren oder nachträglich zu ordern, was vergessen wurde. Neben einem großen Sortiment und dem bequemen Einkauf via Computer oder Mobilgerät bieten Internetapotheken meistens mehrere vertrauenswürdige virtuelle Zahlungswege oder den Kauf auf Rechnung/Nachnahme an. Datenschutz gewährleisten zertifizierte Online Apotheken durch zuverlässige, TÜV-geprüfte SSL-Verschlüsselung.

Die Vorteile des Online Versands

Logo-ApothekeBei Schmerzen, wenn das Kind krank ist und bei jeder akuten Gefährdung der Gesundheit ist die Präsenzapotheke nach wie vor erste Anlaufstelle.

Rezeptfreie Produkte, die nicht sofort benötigt werden, lassen recht komfortabel vom heimischen Sofa aus finden. Per Computer, Tablet oder Handy online zu ordern, hilft Zeit zu sparen und kann den Alltag in ländlichen Gegenden oder für Menschen mit eingeschränkter Mobilität erheblich erleichtern.
Wer regelmäßig Produkte aus den Bereichen Kosmetik, Pflege oder Diät kauft oder die ganze Familie gegen eine drohende Erkältung rüsten will, legt auf günstige Preise Wert. Die Suche nach guten Angeboten und niedrigen Versandkosten lässt sich im Netz ohne viel Aufwand bewerkstelligen. Vergleichsportale informieren zusätzlich über aktuelle Preisänderungen.

Sparen dank schnellem Preisvergleich

Überhaupt ist hohe Flexibilität ein großes Plus der Online Apotheke. Geringere Betriebskosten erlauben eine günstigere Abgabe als der Apothekenverkaufspreis. Von einem bestimmten Einkaufswert an erlassen die Pharmazien im Netz üblicherweise die Versandkosten. Rabatte, Abonnements und sogenannte „Freundschaftswerbung“ können sich finanziell vorteilhaft für den Kunden auswirken. Komfortabel gestaltete Suchoptionen erlauben es, Heilmittel oder Arzneimittelgruppen eines bestimmten Herstellers sowie Präparate mit einem ähnlichen Wirkstoff (Generika), die beim Sparen helfen, innerhalb weniger Sekunden aufzuspüren.

Beratungsangebote und andere Serviceoptionen

Einige Internetapotheken bieten traditionelle pharmazeutische Dienstleistungen wie das Anmischen von Tees oder speziellen Rezepturen nach Vorgaben an, die der Kunde in einem Online Formular eintragen kann. Auf fachlich kompetente Beratung, guten Service und erstklassige Qualität muss der Verbraucher in der Online Apotheke nicht verzichten, wie die Erfahrung zeigt. Auf jeden Fall macht es Sinn, sich im Vorfeld über die betreffende Online Apotheke zu informieren, wenn Sie Ihren Browser für den Einkauf im Web nutzen wollen.

Das A & O beim Medikamentenkauf im Internet:

Offizielle Prüfsiegel, Beratungskompetenz und Qualitätskontrollen

Anders als bei den meisten Produkten, die via Onlineshopping erhältlich sind, stehen beim Medikamentenkauf neben finanziellen und organisatorischen vor allem Aspekte im Mittelpunkt, die direkt die Gesundheit betreffen – Grund genug für Endverbraucher, bei der Produktbestellung besondere Vorsicht walten zu lassen. Eine strenge gesetzlicher Regelung schafft die beste und vertrauenswürdigste Basis für den Onlinehandel mit Medikamenten, wie ein Blick zu den Nachbarn im Norden zeigt.

Logo zur Überprüfung der Legalität von ApothekenDamit für Konsumenten die rasche und unkomplizierte Überprüfung möglich ist, ob eine Versandpotheke seriös und sicher ist, wurde ein eigenes Logo entwickelt. Ein Klick auf dieses Logo leitet den Kunden auf die Seite des BASG mit allen versandberechtigten Apotheken weiter. Dieses Logo ist auch in Deutschland gültig.

Deutsche Versandapotheken müssen sich auf ihrer Homepage auch ein Siegel des Deutschen Instituts für Medizinische Dokumentation (DIMDI) ausweisen.

Logo DMDI

Logo DMDI

Bei uns erfolgt eine entsprechende Zertifizierung durch das Österreichische Bundesinstitut für Gesundheitswesen (ÖBIG).

Für künftige Bestellungen im Internet bedeutet das: Kaufen Sie Arzneimittel nur bei Anbietern mit offiziellem Prüfsiegel. Auf diese Weise schließen Sie den Erwerb eines Produkts aus, das zwar den Namen eines bei uns erhältlichen Präparats trägt, sich aber aus anderen Wirkstoffen zusammensetzt, bei dem das Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten ist oder unterwegs der Transportkodex der Arzneimittelbranche verletzt wird.

Logo-ÖBIG

Logo ÖBIG

Seriöse Shops im Internet versenden beispielsweise niemals Heilmittel, die gekühlt aufbewahrt werden müssten, sondern lehnen deren Lieferung generell ab. Sollten Sie den Eindruck haben, bei Fragen zum Beipackzettel, zu Risiken, Wechsel- und Nebenwirkungen oder Alternativen nicht genügend fachkundige Informationen zu erhalten, sollten Sie ohne Umschweife eine andere Online Apotheke wählen.

Was liefern Online Apotheken mit Sitz in in der Alpenrepublik aus?

Vom rezeptfreien Aspirin oder einem entsprechenden Präparat von Ratiopharm bis zum Naturheilmittel offerieren gut sortierte Versandapotheken die gleiche Produktpalette wie Präsenzapotheken. Ebenso wenig fehlen nahrungsergänzende Vitamin- und Mineralstoffpräparate, Verbandmaterial, Tees, Diätmittel und Beautyprodukte. Vom Arzt verschriebene rezeptpflichtige Arzneimittel auszugeben, bleibt in hierzulande allerdings weiter dem Pharmazeuten vor Ort vorbehalten.

Eine interessante Erweiterung des Spektrums können online verfügbare Expertentipps und andere Offerten aus dem Gesundheitsbereich wie Brillen oder Kontaktlinsen, komplette Reiseapotheken oder Zusatzversicherungen darstellen. In Deutschland verfügt jede Online Apotheke über eine gesetzlich vorgeschriebene kostenlose Beratung durch pharmazeutische Fachkräfte per Telefon beziehungsweise Chatfunktion oder E-Mail. Hierzulande wird man sich dieser bewährten Praxis sicherlich anschließen.