Skip to main content

Stevia – der gesündere Zucker?

Stevia und ZuckerEs ist bekannt, dass Zucker in vielerlei Hinsicht nicht gesund ist. Naschkatzen müssen allerdings nicht komplett auf Süßes verzichten, sondern können auf Zuckeralternativen wie Stevia zurückgreifen.

Dabei handelt es sich um einen pflanzlichen Süßstoff, der viele gesundheitliche Vorteile hat: Er ist kalorienarm und macht somit nicht dick, greift die Zähne nicht an, reguliert den Blutzuckerspiegel und eignet sich somit auch für Diabetiker und vieles mehr. Im folgenden Ratgeber wird alles Wissenswerte rund um Stevia erläutert.




Inhaltsverzeichnis


Was ist Stevia?

Stevia ist eine südamerikanische Pflanze, die zum Süßen verschiedener Getränken, Lebensmittel und Süßstoffen sowie Herstellung von Tee verwendet wird. Die Bestandteile der Stevia-Pflanze, die süß schmecken, werden als Steviol-Glykoside bezeichnet. Sie können aus den Blättern isoliert und gereinigt werden.

Stevia wird seit hunderten Jahren von den Einwohnern Südamerikas bei der Zubereitung der Speisen und Getränke sowie als Heilpflanze verwendet. 1887 entdeckte ein Naturwissenschaftler die Pflanze und machte das Wissen der restlichen Welt zugänglich.

Wie schmeckt Stevia?

Der Stevia-Geschmack ist süß, von vielen Verbrauchern wird aber auch ein lakritzartiger oder bitterer Nachgeschmack beschrieben. Dieser kann aus verschiedenen Gründen auftreten: Es ist ein Anzeichen, dass das Süßungsmittel überdosiert wurde oder das Produkt weist eine schlechte Qualität auf. Daher ist dieses Problem einfach zu vermeiden, indem die Auswahl bewusst erfolgt. Dann schmeckt Stevia angenehm lieblich süß und überzeugt durch einen einzigartigen Geschmack.

Wie viel Kalorien hat Stevia?

Stevia hat genau genommen keine Kalorien. Der Grund hierfür ist, dass das Süßungsmittel nicht verdaut wird so wie Zucker. Die Süße wird aber dennoch geschmeckt. Die Süßkraft ist sogar noch deutlich stärker als beim Haushaltszucker. Der Süßstoff, der aus der Pflanze gewonnen wird, greift im Gegensatz zu herkömmlichem Zucker nicht in den Blutzuckerspiegel und lässt ihn somit nicht ansteigen.

Daher ist Stevia auch bei Diabetikern sehr beliebt und zudem für Menschen geeignet, die abnehmen möchten. Ein stabiler Blutzuckerspiegel spielt beim Abnehmen eine wichtige Rolle.




Wie viel Kohlenhydrate hat Stevia?

Die Kohlenhydrate, die in Stevia vorwiegend in der Form von pflanzlichen Struktursubstanzen wie Cellulose (wikipedia: Cellulose) vorkommen, werden im Darmtrakt nicht verdaut, sodass die Glukosemoleküle nicht in das Blut gelangen. Die Kohlenhydrate, die in den Blättern enthalten sind und erhalten bleiben, führen daher zu keiner Verschlechterung der Energiebilanz.

Bei verschiedenen Produkten wie Pulver, Tabs und Granulat können kohlenhydrathaltige Füll- oder Trägerstoffe enthalten sein. Dies ist erforderlich, um eine gewisse Konsistenz der Produkte zu erzielen. Doch selbst Diabetiker müssen den Energiegehalt nicht berücksichtigen. Bei hochwertigen Produkten lassen sich lediglich geringe Mengen an Zusätzen finden.

Wie gesund ist Stevia?

Stevia bzw. das enthaltene Steviosid hat gegenüber dem herkömmlichen Zucker einige entscheidende Vorteile:

Stevia zum Abnehmen

Da Stevia keine Kalorien enthält, ist der Süßstoff für Abnehmwillige ideal. Dabei ist Stevia bis zu 300 Mal so süß wie normaler Zucker. Der Süßstoff ist auch für Diabetiker geeignet, da der Blutzuckerspiegel nicht erhöht wird. Stevia soll zudem einen hohen Blutdruck senken können.

Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente

Raffinierter Zucker ist sehr rein, sodass er keine Mineralstoffe und Vitamine enthält. Er entzieht dem Körper diese lebenswichtigen Stoffe zum Teil. Die Stevia-Pflanze hingegen enthält sogar viele Mineralstoffe und Vitamine. In den Stevia-Produkten befinden sich zum Beispiel nennenswerte Mengen an Eisen, Kalium, Kalzium, Magnesium und Phosphor. Diese fördern den Aufbau einer gesunden Knochenstruktur.

Zudem werden sie für ein gesundes Herz-Kreislaufsystem, zur Blutbildung sowie die Aufrechterhaltung einer intakten Immunabwehr benötigt. Das enthaltene Vitamin C spielt bei der Abwehr von Infekten eine wichtige Rolle. Ebenso von Vorteil sind das Nervenvitamin B1 und Beta-Karotin, das den Sehvorgang unterstützt.

Des Weiteren sind in Stevia Spurenelemente wie Chrom, Mangan, Silizium, Zink, Selen und Kobalt enthalten. Diese Stoffe stellen die Sauerstoffverwertung, den Auf- und Abbau der Energieträger sowie die Funktion der Ausscheidungsorgane sicher.

Mit Stevia Entstehung von Karies verhindern

Es ist kein Geheimnis, dass Zucker für die Zähne nicht gerade das Beste ist. Durch Stevia kann beispielsweise aufgrund der leicht antibakteriellen Wirkung zudem Karies vermieden werden. Einige Naturvölker Südamerikas kauen mehrmals am Tag Stevia-Blätter, um die Zähne zu pflegen.

Wo kann man Stevia kaufen?

Stevia kann im Internet unter stevia-natural.de erworben werden. Hier sind hochwertige Produkte erhältlich, denn grundsätzlich sollte bei der Auswahl bedacht werden, dass Stevia nicht gleich Stevia Natural ist. Erhältlich sind zum Beispiel die Stevia Natural Tabs im praktischen Spender, Stevia Natural American Style sowie das absolut neutrale und bitterfreie Stevia Natural Excellence Pulver, das zum Süßen von Getränken sowie zum Backen und Kochen wunderbar geeignet ist.

Produktempfehlungen

Viele weitere Produkte finden Sie in der Online Apotheke oder auf DocMorris.

Fazit

Aufgrund der zahlreichen Vorteile ist Stevia eine optimale Alternative zum herkömmlichen Haushaltszucker. Die kleine Pflanze, die auch als Honigkraut bezeichnet wird, stammt aus Südamerika. Sie schmeckt von Natur aus sehr süß. Die enthaltenen Stoffe der Pflanze sind zum Teil mehr als 300 Mal süßer.

Eine gehäufte Messerspitze Pulver entspricht etwa 100 Gramm Zucker und eine Tablette ungefähr einem Stück Würfelzucker. Die Steviolglykoside passieren den Rest des Körpers weitestgehend unangetastet. Der Körper verarbeitet sie kaum, sodass er auch keine Energie daraus zieht und sie quasi keine Kalorien enthalten. Daher ist Stevia sehr beliebt bei Menschen, die abnehmen möchten und viel Wert auf ihre Gesundheit legen. Auch Diabetiker profitieren von Stevia, da der Blutzuckerspiegel nicht beeinflusst wird.


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!